Freitag, 8. November 2013

Gedankenrebe




Sie klettert steil empor, umschlingt
den Baum, der sie zum Lichte bringt,
nützt Stämme, Äste, hängt an Rinden,
um sich ins Kronendach zu winden.

Doch nicht allein des Waldes Reben
gelingt solch stetes Höherstreben.
Bisweilen wollen auch Gedanken
sich hoch und immer höher ranken.

Ganz nah den Wipfelzweigen reifen
nun Samen. Denkmethoden streifen
Ballast ab. Rebe, Fantasie,
Parabel enger Harmonie.

Kommentare:

  1. Oje, habe ich so viel versäumt? Ich bin gerade im Kommentar-Marathon. ;-((

    Schade ist nur, wenn die Menschen ihre Gedanken nicht ranken lassen.

    AntwortenLöschen